26.11.12

Görlitzer Park

Streit zwischen Dealern - Mann schneidet 19-Jährigem Ohr ab

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei mutmaßlicher Drogendealer endete blutig. Ein Beteiligter verlor dabei das linke Ohr.

Foto: dpa

Ermittlungen: Polizisten sichern im Görlitzer Park in Kreuzberg Spuren
Ermittlungen: Polizisten sichern im Görlitzer Park in Kreuzberg Spuren

Bei einer Auseinandersetzung im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg sind am Sonntagabend zwei 19 und 20 Jahre alte Männer schwer verletzt worden. Der jüngere der beiden verlor nach Angaben der Polizei sein Ohr – offenbar weil es ihm sein Kontrahent mit einem Messer oder einer Glasflasche abgeschnitten hatte. Die Hintergründe der Tat sind einer Polizeisprecherin zufolge noch unklar. Nach Informationen von Morgenpost Online soll es sich um einen Streit zwischen zwei Drogendealern gehandelt haben.

Die beiden Schwarzafrikaner trafen am Sonntag gegen 20.30 Uhr in dem Kreuzberger Park aufeinander. Ob sie direkt aufeinander losgingen oder sich erst stritten, konnte die Polizei am Montag nicht mitteilen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde dem 19-Jährigen nicht nur das linke Ohr abgeschnitten, sondern ihm wurden auch Schnittverletzungen am Arm und im Gesicht zugefügt. Die Verletzungen des 20-Jährigen fielen leichter aus, allerdings erlitt auch er Schnittverletzungen am Arm, an der Wange sowie am Hals. Wer mit dem Messer und wer mit der Glasflasche bewaffnet war, ist noch unklar. Beide Männer kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der 20-Jährige soll die Klinik jedoch inzwischen wieder verlassen haben.

Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung

Die Polizei hat Ermittlungen gegen beide Männer aufgenommen. Gegen den 19-Jährigen werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 20-Jährige werde hingegen der schweren Körperverletzung beschuldigt, weil er seinem Kontrahenten das Ohr abgeschnitten haben soll.

Eine schwere Körperverletzung liegt laut Strafgesetzbuch unter anderem vor, wenn "die verletzte Person ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann". Auch wenn der 19-Jährige das Gehör verliert, gehen Juristen von einer schweren Körperverletzung aus. Im Gegensatz zur gefährlichen Körperverletzung handelt es sich nicht um ein Vergehen, sondern um ein Verbrechen, das mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe geahndet wird.

Quelle: ur
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Internet-Gigant Alibaba bricht an der Wall Street alle Rekorde
Zufallstreffer Touristen filmen F-18-Testflug im Death Valley
Glück gehabt Bungee-Seil nicht festgemacht - Mann überlebt
Himmelskreaturen Der Angriff der Riesendrachen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kriminalität

Geldtransporter am Apple Store überfallen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote