14.08.2009, 14:55

Vandalismus Graffiti-Sprayer legte S-Bahn-Verkehr lahm

Ein angetrunkener Graffiti-Sprayer ist der Polizei in Mitte ins Netz gegangen. Der 28-Jährige wurde festgenommen, als er am Donnerstagabend zwischen den S-Bahnhöfen Brandenburger Tor und Friedrichstraße eine Wand besprühen wollte. Wegen der Polizeiaktion fielen mehrere S-Bahnzüge aus.

Eine Zeugin hatte am Donnerstagabend das typische Geräusch einer geschüttelten Spraydose gehört und die Behörden verständigt, wie die Bundespolizei am Freitag berichtete. Der 28-Jährige wurde festgenommen, als er zwischen den S-Bahnhöfen Brandenburger Tor (ehemals Unter den Linden) und Friedrichstraße eine Wand besprühen wollte. Ein Alkoholtest bei dem Berliner ergab 2,2 Promille. Bei einer Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen an Betäubungsmitteln beschlagnahmt. Aufgrund der Polizeiaktion fielen mehrere S-Bahnzüge aus und es kam teilweise auch zu Verspätungen.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter