Kriminalität

Vermummte randalieren in Räumen des Berliner Kuriers

Sie sagten kein Wort und war nach wenigen Minuten verschwunden. Mehrere vermummte Personen haben in der Redaktion des Berliner Kuriers randaliert. Dabei wurden sogar Computer zerstört. Die Polizei hat noch keinen Hinweis auf die Täter - auch ein Bekennerschreiben fehlt.

Mehrere Vermummte sind am Montag in die Redaktionsräume der Boulevardzeitung "Berliner Kurier" eingedrungen. Ohne ein Wort zu verlieren, warfen die Täter im 15. Obergeschoss des Verlagshauses in Berlin-Mitte Tische um und zerstörten Computer und Arbeitsmaterial, wie die Polizei berichtete. So schnell wie sie gekommen waren, verschwanden die fünf bis sechs Randalierer auch wieder. Eine Suchaktion der Polizei blieb ohne Erfolg. Verletzte gab es nicht.

Der Hintergrund der Aktion blieb zunächst unklar. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, hinterließen die Täter in der Redaktion augenscheinlich kein Bekennerschreiben. Die Zeitungsmacher wollten den Vorfall vor dem vorläufigen Abschluss der polizeilichen Ermittlungen nicht kommentieren. dpa/hed

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.