23.01.13

Start-ups Berlin

VBKI will Start-ups und "Old Economy" zusammenbringen

Berliner Kaufleute und Industrielle öffnen sich für die Gründerszene der Stadt. Investor Christophe Maire soll dabei helfen.

Foto: Amin Akhtar

Starthilfe für Kaufleute: Investor und txtr.-Chef Christophe F. Maire
Starthilfe für Kaufleute: Investor und txtr.-Chef Christophe F. Maire

Der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) will sich mit neuer Struktur der Gründerszene der Stadt öffnen. Dazu hat sich die Wirtschaftsvereinigung eine der umfangreichsten Reformen in der Geschichte des VBKI verordnet. Viele erachteten den VBKI immer noch als Institution des alten West-Berlins, sagt der Unternehmer Markus Voigt, der seit etwas mehr als einem Jahr Präsident ist. Voigt will den VBKI entstauben und sucht auch deswegen Anschluss an Berlins rege Gründerszene. "Wir wollen einen Brückenschlag zwischen 'Old Economy' und den neuen Start-ups", sagt Voigt.

Im Idealfall, heißt es beim VBKI, könnte es so laufen: Erfahre Unternehmer und Manager beraten junge Firmen beispielsweise in Steuer und Finanzfragen, helfen mit nützlichen Kontakten aus dem Netzwerk. Die jungen Firmen prosperieren auch mit Hilfe des VBKI, erweitern die Mitgliederdatei und sorgen insgesamt mit frischen Ideen für Impulse. Dafür hat der Verein seine Rechtsform verändert. Logo und Internetauftritt wurden modernisiert, und es wird ein Arbeitskreis für die Gründerszene ins Leben gerufen. Den wird der Internet-Unternehmer Christophe Maire leiten. Maire investiert selbst in Start-ups. Sein Geld steckt unter anderem in Soundcloud, EyeEm und. Gidsy. Er berät zudem als Business Angel junge Untenrehmer und führt als Vorstandschef das Digitalbuch-Unternehmen txtr.

VBKI-Präsident Voigt, Chef eines Bauplanungs- und Beratungsunternehmens, ist selber Zugereister und hat daher ein besonderes Interesse, den VBKI zu öffnen. "Wir wollen die Exponenten der Gründerszene an eine Tisch bringen", sagt Voigt. Zudem wolle der VBKI insgesamt mehr als in der Vergangenheit als relevante Stimme wahrgenommen werden. Lange Zeit war der VBKI fast nur noch durch seinen "Ball der Wirtschaft" und das Sommerfest aufgefallen. Dem VBKI , gegründert 1879, hat eigenen Angaben zu Folge mehr als 1500 Mitglieder, darunter Firmen und Einzelunternehmer.

Quelle: hev
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote