Zerstörte Vielfalt

Zum 30. Dezember 1933 - Amt für öffentliche Buchwerbung

Berlin erinnert an die Machtergreifung Hitlers vor 80 Jahren. Die Morgenpost dokumentiert mit historischen Zeitungsseiten das Jahr 1933.

Die Berliner Morgenpost druckte lediglich die amtliche Mitteilung. Sie erwähnte nicht einmal, dass der Leiter des neuen Amtes Berliner war.

Hans E. Höynck stand dem Berliner Buchhändlerhaus vor. Nach 1945 kam er übrigens beim Bertelsmann Verlag unter, der vor 1945 Kriegsschriftsteller wie P. C. Ettighofer gefördert und NS-Broschüren millionenfach vertrieben hatte.

Zerstörte Vielfalt

Hier geht es zum Special über die "Zerstörte Vielfalt"

Weitere Informationen finden Sie auch beim Deutschen Pressemuseum im Ullsteinhaus e.V.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.