14.05.13

Stadt-Verschönerung

Bunt statt grau

Kreative Grundschüler gestalten in Tegel Stromkästen zum Thema "Erneuerbare Energien" mit Bildern aus der Spraydose.

Von Roxane Meger
Foto: Amin Akhtar

 Straßen-Kunst: Die Schüler der 6B der Franz-Marc-Schule in Tegel mit Benjamin Kubel (mitte). Der Medienpädagoge unterstützt die Kinder bei dem Projekt. Die weißen Anzüge sollen vor Farbspritzern auf die Kleidung schützen
Straßen-Kunst: Die Schüler der 6B der Franz-Marc-Schule in Tegel mit Benjamin Kubel (mitte). Der Medienpädagoge unterstützt die Kinder bei dem Projekt. Die weißen Anzüge sollen vor Farbspritzern auf die Kleidung schützen

Triste graue Stromkästen, oft mit hässlichen Graffitis beschmiert – das soll es in Alt-Tegel bald nicht mehr geben. 19 Schüler der Frank-Marc-Grundschule haben sich vorgenommen, die Kästen zu verschönern. Ihr Thema: Erneuerbare Energien. Das sind Energieträger, die den Menschen fast unerschöpflich zur Verfügung stehen, sich schnell erneuern oder nachwachsen, wie zum Beispiel Sonne, Wind und Raps. Um die auf den Stromkästen darzustellen, haben die Sechstklässler im Unterricht mehrere Schablonen angefertigt.

"Das Thema ist sehr wichtig, da unsere jetzigen Energien bald ausgeschöpft sind", sagt der zehnjährige Nicolas. Weil es gut zu Strom und Zukunft passt, hat seine Klasse dieses Thema für die Sprühaktion ausgesucht. Nicolas hat zusammen mit seinem Freund Julian (11) vier Schablonen zur Solarenergie vorbereitet. Zum Sprayen trägt er einen weißen Anzug, damit er sich seine Klamotten nicht mit den Graffitifarben besprüht, vor den giftigen Dämpfen schützt ihn ein weißer Mundschutz.

Wind- und Sonnenenergie für Häuser, Autos und Computer

Er sprayt ein helles Hochhaus und einen Computer, die mit der Sonne verbunden sind. Die Sonnenstrahlen werden in Energie umgewandelt und können so Gebäude und Elektro-Geräte mit Strom versorgen. "Die Leute bewundern die bunten Stromkästen, das sieht ja viel besser aus als ein langweiliger grauer Kasten", sagt Julian. Tatsächlich bleiben die Passanten in der Umgebung des Tegeler Hafens neugierig stehen, um die Werke zu betrachten.

Viele Sprühdosen stehen auf den Kästen bereit. Jeder darf mitmachen, auch Finn schnappt sich eine Dose. Er hat zwei Schablonen angefertigt. "Ich finde Autos ziemlich cool", sagt er. Seine Bilder zeigen ein Elektro-Auto, das mit einem Windrad verbunden ist – also Windenergie.

Weitere Workshops in den Sommerferien

Die Schüler haben bereits 15 Stromkästen verschönert. Die Sprühtechniken lernten sie an drei Terminen beim Verein meredo. Bei der Arbeit wurden die Kinder dann von Streetart-Künstlern unterstützt. Die Materialien und die Stromkästen stellte die Vattenfall GmbH zur Verfügung.

In den Sommerferien bietet meredo wieder einen Stromkastenstyling-Workshop in Zusammenarbeit mit Vattenfall an. Mitmachen können Kinder von elf bis 16 Jahren, eine Anmeldung muss schriftlich oder per Mail erfolgen.

Mehr Infos unter Tel. 43 60 59 28,

E-Mail: info@meredo.de

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Video Nachrichten mehr
Traumpaar Das sind die ersten Hochzeitsfotos der Clooneys
Comeback Captain Kirk und Mr. Spock drehen Werbespot
Bühnen-Foto Kylie Minogue macht das schönste Selfie
Schock-Foto Erschreckend dünnes Model sorgt für Aufschrei
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Autobrände

Nacht der Brandanschläge in und um Kreuzberg

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote