29.10.12

Jugendkunstschule

Kleine Hobbyfotografen ganz groß

Der Fotokurs der Jugendkunstschule Pankow kam beim Deutschen Jugendfotopreis auf Platz 3

Foto: Jugendkunstschule Pankow/Katrin Eissing
Teamkolleginnen und Freundinnen: Karolin, Raja-Marie und Ella (v.l.) sichten die Negative von Fotos aus ihrem Projekt
Teamkolleginnen und Freundinnen: Karolin, Raja-Marie und Ella (v.l.) sichten die Negative von Fotos aus ihrem Projekt

Ey, wer steht denn gerade neben mir?", kichert die zwölfjährige Karolin in der Dunkelkammer des Fotokurses der Jugendkunstschule Pankow. Sie kann kaum die Hand vor Augen sehen, arbeitet und experimentiert aber wie ein echter Profi. Seit eineinhalb Jahren besucht sie nun schon den Fotokurs in Pankow und durfte miterleben, wie die Fotogruppe Lichtblick der Schule den dritten Preis des Deutschen Jugendfotopreis 2012 der Altersgruppe A erhielt.

Der Fotokurs bewarb sich zum ersten Mal, kaum einer rechnete mit einem Gewinn und umso größer war die Freude. "Es war für uns alle ganz toll. Wir haben dann erst einmal eine kleine Party gemacht", erzählt Katrin Eissing, Leiterin des Fotokurses.

Der Preis war ein Gruppengewinn über den sich viele Kinder freuen durften. "Es waren Arbeiten aus zwei oder drei Jahren und daraus haben wir dann Bilder zusammengeklebt", erzählt die Fotografin, die neben den Fotokursen für Anfänger und Fortgeschrittene auch den Trickfilmkurs unterrichtet. Im Vordergrund stehen für sie der Spaß, das Forschen und das Miteinander. "Jeder ist hier unterschiedlich weit und das finde ich schön. So kann man voneinander lernen."

Bei nur zehn bis zwölf Fotokurs-Mitgliedern werden so schnell aus Teamkollegen Freunde. So schlossen auch die elfjährige Ella und die zwölfjährige Raja-Marie kurz nach ihrem Eintritt in den Kurs mit Karolin Freundschaft. Jeden Dienstagnachmittag treffen die drei auf andere interessierte Kinder im Kurs, fotografieren mit analogen Kameras, arbeiten im Labor, erstellen Fotogramme und experimentieren in der Dunkelkammer. Katrin Eissing hilft ihnen bei Fragen weiter.

Die Gründe, warum die Kinder im Kurs mitmachen, sind unterschiedlich. " Meine Mama hat das auch gemacht. Ich habe dann zum Geburtstag einen Gutschein für den Fotokurs bekommen", sagt Ella. Raja erzählt, dass sie von einem Malkurs in den Fotokurs gewechselt ist und für Karolin steht das Interesse an der Fotografie im Vordergrund.

Ella und Raja können sich sogar vorstellen, später beruflich künstlerisch tätig zu sein. Karolin fotografiert zwar in der Freizeit gerne, möchte aber lieber "irgendwas mit Biologie" machen. Besonders begeistert sind die drei Mädchen von Fotogrammen. Dabei legt man Gegenstände auf Fotopapier und belichtet sie direkt. "Da kann man seine Fantasie spielen lassen", sagt Karolin.

Katrin Eissing erklärt, dass die Kinder bei ihr nicht nur das Fotografieren lernen, sondern auch aufmerksamer durch das Leben gehen. "Die Kinder nehmen ihre Umwelt bewusster wahr. Sie bekommen auch einfach einen anderen Blick auf die Medien." Sie freut sich deswegen über jeden, der vorbeischaut, mitmacht und vielleicht Teile für den nächsten Wettbewerb beiträgt. Denn die Fotografin möchte auch beim nächsten Fotowettbewerb mitmachen: "Wir bewerben uns immer wieder." Wichtiger als das Gewinnen sei allerdings der Spaß, den die Kinder und Jugendlichen von elf bis 20 Jahren dabei haben.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote