15.10.12

Politik

Peer Steinbrück will 2013 Bundeskanzler werden

SPD-Mann fordert die CDU-Kanzlerin heraus

Foto: DAPD
Steinbrück missbilligt Bundestagswahl in den Herbstferien
Peer Steinbrück (SPD) fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heraus

Noch ungefähr ein Jahr, dann steht bei uns eine wichtige Wahl an: die Bundestagswahl. Dann wählen die Deutschen, welche Parteien das Land in den vier Jahren danach regieren sollen. Und natürlich wird es auch wieder eine Bundeskanzlerin oder einen Bundeskanzler geben.

Derzeit ist Angela Merkel (58) von der Partei CDU unsere Kanzlerin – und sie will es auch bleiben. Wer von der Partei SPD gegen sie antreten würde, war lange nicht heraus. Dafür gab es verschiedene Kandidaten. Am 5. Oktober gab die SPD bekannt: Ihr Kanzlerkandidat soll Peer Steinbrück (65) sein.

Peer Steinbrück war früher einmal deutscher Finanzminister und auch Regierungschef im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Er ist 65 Jahre alt. Er ist mit einer Lehrerin verheiratet und hat drei Kinder, die schon erwachsen sind.

An welchem Tag genau gewählt werden wird, ist noch nicht klar. Darüber müssen sich die Länderchefs jetzt noch einigen.

© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Video Nachrichten mehr
Tarifstreit GDL erklärt Verhandlungen mit Bahn für gescheitert
Rodrigo Rato Ex-IWF-Chef im Visier der spanischen Justiz
Flüchtlingsdrama Baby überlebt Schiffsunglück im Mittelmeer
Frühjahrsgutachten Steuersenkungen für Normalverdiener gefordert
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

RTL-Show

Hans Sarpei zieht bei "Let's Dance" blank

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote