23.07.12

Handarbeit

Die kleine Schneiderin

Nähen ist ihr liebstes Hobby. Zuerst kamen die Puppen und Hunde dran, nun näht Allison ihre eigenen Sachen

Von Annette Kuhn
Foto: JOERG KRAUTHOEFER
JOERG KRAUTHOEFER
Allison lernt in der Kindermodeschule das Nähen und Entwerfen von Kleidern und Taschen

Konzentriert gleitet Allison mit der Schere an den Konturen der großen Erdbeere entlang. Mist, schon ist der Stengel ab. Aber zum Glück ist es erst die Vorlage und noch nicht der Stoff. Aber auch dann würde die Neunjährige wohl ruhig bleiben: "Das kann man alles später wieder annähen", sagt sie. Während viele ihrer Freundinnen nicht mal einen Faden in das Nadelöhr bekommen, geschweige denn wissen, wie eine Nähmaschine funktioniert, ist das für Allison kein Problem, schließlich ist die Schülerin aus Charlottenburg ein richtiger Profi in Sachen Nähen.

Seit mehr als einem Jahr besucht sie jeden Montag die Fashion School for Kids, die einzige Nähschule in Berlin ausschließlich für Kinder. In ihrem Kurs gehört sie zu den jüngsten Teilnehmern, aber das stört sie nicht. "Hier wollen doch alle das Gleiche – nämlich nähen – da gehört man irgendwie zusammen." Und doch entsteht bei allen Mädchen am Ende immer etwas ganz Eigenes. Allison näht sich gerade eine Tasche, auf der eine leuchtend rote Erdbeere prangen soll. Schon rattert die Nähmaschine, geschickt schiebt das Mädchen das rote Stoffstück über den hellgrünen Stoff, und im engen Zickzackstich näht sie die Ränder der Erdbeere fest.

Nähen geht viel schneller als Stricken

Handarbeiten ist nicht erst seit sie im Nähkurs ist, Allisons Hobby Nummer eins. Noch vor Schwimmen und Tanzen. Seit sie schreiben kann, hat sie mit Nadeln hantiert: Stricknadeln, Häkelnadeln und vor allem Nähnadeln. "Stricken dauert mir ein bisschen zu lange, das Nähen geht viel schneller und macht mir darum mehr Spaß", erklärt sie.

Und es gibt kaum jemanden, für den Allison noch nichts genäht hat. Erst waren es ihre Puppen, später hat sie sogar für die sechs Welpen ihrer Husky-Hündin eigene Kleidchen genäht. Das fanden die Hundebabys zwar merkwürdig, aber gewehrt haben sie sich nicht, als sie angezogen wurden, betont Allison, "schließlich sahen sie in ihren Kleidern richtig süß aus". Heute näht sie vor allem für sich.

Schon nach wenigen Stunden in der Nähschule hatte sie ihr erstes selbstgenähtes Kleid an. "In meiner Klasse haben sie erst gar nicht geglaubt, dass ich das ganz allein gemacht habe", erzählt sie stolz. Nähen ist ja auch ein ungewöhnliches Hobby für eine Neunjährige, jedenfalls macht das keine von ihren Freundinnen.

Für ihre Familie ist Allisons Hobby ganz normal. Einer ihrer großen Brüder ist Designer und entwirft selbst Kleidung. Und dann gibt es da noch die beiden Großmütter, die eine ist gelernte Schneiderin, die andere hat immer gern und viel genäht. Von einer Oma hat Allison eine große Kiste mit Stoffen bekommen – eine richtige Schatztruhe. "Mir macht es Spaß, die Stoffe in die Hand zu nehmen und davon zu träumen, was daraus mal werden könnte", sagt sie und weiß auch, was sie selber einmal werden will: Modedesignerin

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote