03.02.12

Best of

Hier knistert in Berlin abends der Kamin

Wenn es draußen kalt ist, wird es in Berliner Restaurants wohlig warm. Besonders, wenn mitten im Lokal ein offenes Feuer prasselt und für kuschelige Atmosphäre sorgt. Morgenpost Online mit einer Auswahl.

Foto: David Heerde
"Best of Berlin" - Kaminrestaurants
Das Feuerbach in Steglitz ist ein Treffpunkt für alle kulinarischen Fälle.

Moabit - Als wäre man eine Katze auf der Sitzbank

Fast versteckt am Rande des Regierungsviertels ist der Zollpackhof im Sommer ein beschauliches Plätzchen. Man weilt im großen Biergarten unter hohen Kastanien und beobachtet die Dampfer auf der Spree. Das Pendant im Winter: Ein gemütlicher Aufenthalt im Restaurant – die Küche setzt auf einen Mix aus deutscher und österreichischer Küche mit mediterranen Anklängen – mit großem, modernen Kamin. Hinter Glas lodern die Flammen und wer es gemütlich wie eine Katze will, wärmt sich auf der umlaufenden Sitzbank.

Zollpackhof, Elisabeth-Abegg-Str. 1, Moabit, Bus M85 Bundeskanzleramt, Mi.–So. ab 11 Uhr, Tel. 33099720, www.zollpackhof.de

Schöneberg - Zwei feurige Italiener bitten zu Tisch

Beim beliebten Italiener um die Ecke, und das sind "die zwei Einwanderer" für den Schöneberger Kiez seit nunmehr drei Jahrzehnten, würde man eine Feuerstelle im Gastraum eigentlich nicht erwarten. Doch für Gemütlichkeit sorgen hier nicht nur die karierten Tischtücher, der ordentliche Hauswein und die knusperdünnen Pizzen, sondern eben auch ein kleiner Kamin im vorderen Gastraum. In dem tänzeln schon munter die Flammen, wenn geöffnet wird. Wer als erster von der Belegschaft kommt, greift schon einmal zu Holz und Streichhölzern.

I Due Emigranti, Belziger Straße 38, Schöneberg, U7 Eisenacher Str., Mo.–Sbd. ab 16, So. ab 11 Uhr, Tel. 7826326

Dahlem - Gemütliche Stunden im Süden Berlins

Diekmann im Chalet Suisse – bei diesem Namen ist die Gemütlichkeit Programm. Und so sorgt Josef Diekmann dafür, dass in den Wintermonaten der von zwei Seiten und damit von beiden Gaststuben aus sichtbare Kamin brennt, wenn morgens um 10 Uhr geöffnet wird. Befeuert wird der mit einheimischen Hölzern, sie stammen aus Brandenburger Wäldern. Romantische Plätze gibt es genug, rund ein Dutzend Tische in Kaminnähe in dem einen Gastraum, zwei große Holztische im anderen. Passend dazu in der kalten Jahreszeit: das Waliser Käsefondue oder Raclette mit Bündnerfleisch ab zwei Personen.

Diekmann im Châlet Suisse, Im Jagen 5, Dahlem, Bus X10, X83, 115 Königin-Luise-Straße/Clayallee, tägl. ab 12 Uhr, Tel. 8326362, www.diekmann-restaurants.de

Steglitz - Jede Menge Plätze mit Kuschelfaktor

Das Feuerbach ist ein Treffpunkt für alle kulinarischen Fälle. Die Speisekarte bietet etwas für jeden Geschmack. Und weil Feuer Teil des Namens ist, gibt es in der beliebten Gaststätte im sonst wenig mit Gastroadressen versorgten Steglitz denn auch einen geschlossenen Kamin. Der wird allabendlich gegen 19 Uhr angemacht. Wer direkt im gemütlichen Schein des Feuers sitzen will, hat dazu reichlich Auswahl: Rund 25 der insgesamt etwa 85 Plätze des Lokals bieten Kuschelfaktor in der Nähe der anheimelnden Feuerstelle.

Feuerbach, Schöneberger Str. 14, U9 Walther-Schreiber-Platz, Mo.–Do. 9–1, Fr.+Sbd. 9–2, So. 10–1 Uhr, Tel. 85075484

Treptow - Gläserner Pavillon am Ufer der Spree

Zwei der Urelemente, Wasser und Feuer, vereint der Klipper: Das ausgediente Segelschiff liegt als Restaurant fest vertäut am Spreeufer mit Blick auf die Insel der Jugend in Treptow. Drei Feuerstellen gibt es auf dem großflächig genutzten Schiff: Im gläsernen Pavillon einen Kamin, um den sich drei Tische gruppieren – hier kann man es sich auf Anfrage gemütlich machen. Unter Deck bollert durchgängig ein gemütlicher Ofen, rund zwei Drittel der 60 Sitzplätze stehen ganz in der Nähe. Außerdem gibt es auf dem Klipper auch einen Räucherofen, in dem Lachs, Forelle & Co. hausgeräuchert werden.

Klipper, Bulgarische Straße, Treptow, Bus 265 Rathaus Treptow, tägl. 10–1 Uhr, Tel. 53216490, www.klipper-berlin.de

Prenzlauer Berg - Heizung?mit Fernbedienung

Unten beeindruckt der mannshohe Stier, oben die Felssteinwand mit dem Kamin. Die XL-Gaststätte ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, in der ersten Etage, im Grill- und Pasta-Restaurant kann man es sich im hinten gelegenen Kaminzimmer gemütlich machen. Dort sorgt ein Gas-Kamin bereits ab nachmittags für Atmosphäre. Er ist mit einer besonderen technischen Spielerei ausgestattet: Per Fernsteuerung kann Betreiber Gerd Spitzer die Flammenhöhe regulieren – bis zu einem halben Meter.

Tauro Angus Steaks & Pasta, Schönhauser Allee 176, Prenzlauer Berg, U2 Senefelder Platz, tägl. 16–1 Uhr, Tel. 40056048, www.tauro-berlin.de

Hermsdorf - Das lodernde Schmuckstück des Raumes

Die Stammgäste des hübsch-familiären Weinrestaurants können aufatmen. Die Betriebsferien gingen Ende Januar zu Ende, ab heute ist wieder geöffnet. Den großen, offenen Kamin, in dem viel Holz Platz hat, sieht man sofort bei Betreten des Lokals. Mittig an der hinteren Wand platziert ist er sozusagen das Schmuckstück des Raumes. Der Kamin passt zur Küche des Hauses, Weinstuben-Patron Helmut Meier stammt aus dem Badischen und schätzt das kulinarische Frankreich.

Restaurant Weinstube Reblaus, Wachsmuthstr. 19, Hermsdorf, S1 Hermsdorf, Di.–Sbd. 18–24 Uhr, Tel. 4047259, www.restaurant-weinstube-reblaus.de

Wilmersdorf - Hier ist es so warm wie auf Sizilien

Giovanni Spartano und Geschäftspartner Gaetano Bartoluccio hatten Glück, als sie vor rund zehn Jahren ihre Trattoria eröffneten. Im mittleren der drei ineinander übergehenden Gasträume gab es einen offenen Kamin. Als gebürtige Sizilianer frieren sie so nicht an ihrem Berliner Arbeitsplatz. Der wird im Winter immer befeuert, er ist an, wenn die ersten Gäste kommen. An die acht Tische stehen in Kamin-Nähe, für die besondere Gemütlichkeit empfiehlt Spartano denn auch gerne einen Rotwein aus seiner Heimat.

Vale un Peccato , Aßmannshauser Str. 26, Wilmersdorf, U3 S 41, 42 Heidelberger Platz, tägl. 16–24 Uhr, Tel. 82705275

Tiergarten - Tee und?Brotzeit im Park

Nicht nur München hat einen Englischen Garten, auch Berlin. Und die Hauptstadt kann zudem noch mit einem Teehaus im Park aufwarten. Das hat nach seiner Winterpause nun wieder geöffnet. Tee trinken ist der Inbegriff der Gemütlichkeit, wenn das am Kamin möglich ist – perfekt. Im modern-eleganten Teehaus gibt es ein hübsches Exemplar. Genauso gut kann man im Schein des Feuers aber eine den Bayern nachempfundene Brotzeit auf dem Holzbrett genießen.

Teehaus im Englischen Garten, Altonaer Str. 21, Tiergarten, S5, 7, 9, 75 Bellevue, U9 Hansaplatz, Mo, Mi.–Fr. ab 12, Sbd.+So. ab 11 Uhr, Tel. 39480400, www.teehaus-tiergarten.com

Kreuzberg - Das Feuer des Dschungelkönigs

Während die Teilnehmer des Dschungelcamps im australischen Urwald eingeregnet waren, konnte sich Peer Kusmagk am eigenen Kamin die Hände wärmen. Im szenig-gemütlichen Restaurant des Ex-Dschungelkönigs herrscht Schweizer Chalet-Atmosphäre: Im steinernen Kamin des backsteinernen Gastraums brennt ein wärmendes Feuer, derweil sich die Gäste, dicht gedrängt an kleinen Holztischen, an Raclette und französischen Spezialitäten laben. Keine Frage, wo der schönste Platz ist: natürlich am Kamin.

La Raclette, Lausitzer Str. 34, Kreuzberg, U1 Görlitzer Bahnhof, tägl. ab 18 Uhr, Tel. 61287121, www.la-raclette.de

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Unglück

Rakete mit Raumfrachter "Cygnus" explodiert

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote