Banken Commerzbank testet in Berlin neues Kundenkonzept

Foto: Reto Klar

Mehr Beratung, offene Atmosphäre, längere Öffnungszeiten: Die Commerzbank hat ihre Filiale am Kurfürstendamm für 3,7 Millionen Euro und hier einen Prototypen für das Privatkundengeschäft der Zukunft.

Die Commerzbank will mit einem neuen Typ Filiale das Privatkundengeschäft ankurbeln. 70 Prozent der Neukunden würden auch heutzutage noch nicht online, sondern in den Filialen gewonnen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank AG, Martin Blessing, am Montag in Berlin, als er das neue Konzept vorstellte. Online und gleichzeitig persönlich lautet die Devise. Die Bankberater wollen wieder mehr mit den Kunden ins Gespräch kommen.

Gleich gegenüber der Gedächtniskirche am Kurfürstendamm 237 hat die Bank ihre Filiale in den vergangenen Monaten deshalb für 3,7 Millionen Euro umgebaut – nach den architektonischen Ideen der Berliner Kreativagentur Dan Pearlman. In diesem Prototyp wird jetzt beispielhaft ein Jahr lang getestet, wie das Betreuungskonzept der Zukunft beim Kunden ankommt. Eine kleinere Filiale nach neuem Konzept, eine sogenannte City-Filiale, hat bereits im Dezember an der Berliner Uhlandstraße eröffnet. Während im Flaggschiff die Berater auch das komplexe Wertpapier- und Kreditgeschäft mit Immobilienfinanzierungen, Aktien- und Anlageberatung im Servicepaket haben, wird diese Leistung in den City-Filialen per Video dazugeschaltet. Diese Tandem-Kombination aus Flagship- und City-Filiale existiert seit Kurzem auch in Stuttgart.

Barrieren wie Schalter und Schreibtische, wie sie noch vor dem Umbau der Bank am Ku'damm üblich waren, wurden abgeschafft. Ein offenes Raumkonzept mit Express-Service-Stehpulten, einer Sitzgruppen-Lounge mit WLAN und Tablets sorgt für modernes Ambiente. 30 der 15.000 Mitarbeiter der Commerzbank arbeiten am Ku'damm. Sie wurden geschult für ihre neue Aufgabe. "Sie sollen die Rolle des Gastgebers spielen", sagt Blessing. Weil zum Service auch Zeit gehört, ist die Pilotfiliale jetzt 20 Stunden länger in der Woche geöffnet (wochentags von 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr). An der Videokasse kann täglich bis 21.30 Uhr Geld eingezahlt, ein Barscheck eingelöst oder Geld ausgezahlt werden. Auch ohne Scheckkarte.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter