26.02.2013, 10:05

Erste Auslandsreise US-Außenminister Kerry führt politische Gespräche in Berlin


„Hello Berlin“ - der neue US-Außenminister John Kerry kam sichtlich gut gelaunt auf dem Flughafen Tegel an

Foto: Sean Gallup / Getty Images

Sein Antrittsbesuch bringt den neuen US-Außenminister Kerry auch nach Berlin. Dort trifft er Kanzlerin Merkel und Außenminister Westerwelle.

Auf dem Programm des neuen US-Außenministers John Kerry stehen heute auch mehrere Gespräche in Berlin. Im Rahmen seines Deutschland-Besuchs wird er dort Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle treffen.

Zudem ist eine erste Begegnung Kerrys mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow geplant, der dazu extra nach Berlin kommt.

Bei den Gesprächen soll es unter anderem um die Pläne für ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union gehen.

Weitere Themen sind der geplante Abzug der internationalen Kampftruppen aus Afghanistan und der Nahost-Konflikt.

Gespräche über den Syrien-Konflikt

Wichtigstes Thema beim Treffen des US-Außenministers mit Lawrow dürfte der Syrien-Konflikt sein. Auch der Streit über einen Erlass Russlands, der US-Familien die Adoption von russischen Waisenkindern verbietet, könnte eine Rolle spielen.

Kerry ist seit Anfang Februar im Amt. Der einstige demokratische Präsidentschaftskandidat ist der Nachfolger von Außenministerin Hillary Clinton, die nicht mehr weitermachen wollte. Am Abend reist Kerry nach Paris weiter.

(dpa/anni)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter