21.02.13

Angeblicher Missbrauch

Verfahren gegen Pfleger der Berliner Charité eingestellt

Ein Pfleger der Berliner Charité wurde beschuldigt, eine Patientin missbraucht zu haben. Doch die 16-Jährige konnte nicht befragt werden.

Foto: dapd

Der Verdacht gegen den Charité-Pfleger konnte nicht erhärtet werden
Der Verdacht gegen den Charité-Pfleger konnte nicht erhärtet werden

Die Ermittlungen gegen einen Krankenpfleger der Berliner Charité wegen mutmaßlichen Missbrauchs einer 16-Jährigen in einer Rettungsstelle sind eingestellt worden. Dies sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag auf Anfrage. Es liefen aber noch zwei weitere Ermittlungsverfahren gegen den 58-Jährigen wegen ähnlicher Vorwürfe, sagte Steltner.

Hauptgrund für die ergebnislose Einstellungen des Verfahrens war laut Sprecher, dass die betroffene Jugendliche nicht befragt werden konnte. Sie habe sich trotz wiederholter Aufforderung nicht gemeldet. Der Pfleger habe sich nicht zu dem Fall geäußert.

Die Ermittlungen waren laut Angaben von Anfang an schwierig. Die Anzeige der Charité kam im November 2012 erst nach rund einer Woche. Beweismittel wie DNA-Spuren gab es nicht. Der Pfleger ist laut Uniklinik bei vollen Bezügen suspendiert, weil in zwei anderen Fällen noch Ermittlungen laufen.

Fall mit Folgen

Der Fall hatte hohe Wellen geschlagen. Auch das Abgeordnetenhaus debattierte über den Umgang mit Missbrauchs-Vorwürfen an Deutschlands größtem Uni-Klinikum. Als eine Konsequenz hatte die Charité erweiterte Führungszeugnisse für neue Mitarbeiter vorgeschrieben, die dauerhaft Kontakt zu Minderjährigen haben. Für besorgte Eltern war eine Telefon-Hotline geschaltet worden.

Nach den Missbrauchsvorwürfen und einem Informationschaos an der Charité wurde ein externes Expertengremium berufen. Die sechsköpfige Gruppe um die frühere Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) soll Kommunikationsfehler innerhalb der Uniklinik finden und Verbesserungsvorschläge machen. Wann Ergebnisse vorgelegt werden, ist noch offen.

Quelle: dpa/ap
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Unglück in Moskau Total-Chef stirbt bei Kollision mit Schneepflug
Afghanistan Terroranschlag in Kabul auf Armeebus
Ukraine Panik bei Pressekonferenz in Donezk nach Explosion
DJ Hardwell Holländer zum zweiten Mal bester DJ der Welt
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Großbritannien

Ein Hauch von Bauch – Auftritt von schwangerer…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote