20.02.2013, 18:37

Fernsehen Drehstart für neuen Tatort aus Berlin

Boris Aljinovic und Dominic Raacke

Foto: rbb/Julia von Vietinghoff/rbb Presse & Information

Boris Aljinovic und Dominic Raacke Foto: rbb/Julia von Vietinghoff/rbb Presse & Information

In der neuen Folge der Reihe fahnden die Berliner Kommissare Ritter und Stark nach zwei U-Bahn-Schlägern - Vorbild sind echte Fälle.

An diesem Donnerstag beginnen die Dreharbeiten für den neuen Berliner Tatort. Bis zum 26. März soll der Krimi mit dem Arbeitstitel "Gegen den Kopf" in der Hauptstadt gefilmt werden, teilte der RBB am Mittwoch mit. Drehbuchautor und Regisseur ist Grimme-Preisträger Stephan Wagner. Die Dreharbeiten finden unter anderem bei den BMW-Werken in Spandau, an der U-Bahn-Haltestelle Schönleinstraße und im Landeskriminalamt in der Keithstraße statt.

Jugendliche schlagen Mann auf dem Bahnsteig tot

Die Hauptkommissare Till Ritter (Dominic Raacke) und Felix Stark (Boris Aljinovic) fahnden in dem Krimi nach zwei Jugendlichen, die einen Mann (Enno Kalisch) auf einem U-Bahnsteig totgeprügelt haben sollen. Zuvor war der Mann mit den mutmaßlichen Tätern im Zug aneinandergeraten, weil diese einen gehbehinderten Mann belästigt hatten. Anhand von Mitschnitten auf einem Smartphone, Zeugenaussagen und Überwachungsvideos versuchen die Kommissare die zwei Jugendlichen ausfindig zu machen.

Der Autor habe sich für das Drehbuch an tödlich endenden Gewaltattacken der jüngeren Vergangenheit orientiert, sagte eine Sprecherin. Die Ausstrahlung ist für den 8. September 2013 geplant.

(dpa/seg )
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter