18.02.2013, 08:27

Ostsee Polizei findet Leiche von vermisstem Berliner auf Usedom

Rettungskräfte haben einen 26 Jahre alten Berliner tot auf Usedom entdeckt. Der Mann war nach einer Karnevalsfeier verschwunden.

Ein seit Sonntag auf der Insel Usedom vermisster 26 Jahre alter Berliner ist tot. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers habe seine Leiche am Montagvormittag im Schilfgürtel des Achterwassers bei Ückeritz entdeckt, sagte ein Polizeisprecher.

Der Mann hatte mit einer Bekannten am Sonnabend eine Karnevalsveranstaltung in der Ückeritzer Sporthalle besucht und war kurz nach Mitternacht am Hafen gesehen worden.

Rettungskräfte fanden bei einer ersten Suche am Hafen ein Loch im Eis, in dem der Mann eingebrochen sein könnte. Auch Taucher kamen bei Tagesanbruch zum Einsatz.

Die Todesursache sei bisher noch nicht klar, sagte der Polizeisprecher. Die Leiche sei in einem morastigen, sonst unzugänglichen Gebiet gefunden worden. Hinweise auf eine Straftat lägen bisher noch nicht vor.

Die Staatsanwaltschaft prüfe, ob eine Obduktion der Leiche notwendig sei. Ob der Mann zunächst auf das dünne Eis gegangen war, dort einbrach und sich nicht mehr retten konnte, sei noch unklar. Weil Retter am Sonntag erst ein Loch im Eis gefunden hatten, war ein Eisunfall vermutet worden.

(dpa/mim)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter