15.02.2013, 13:31

Blindgängersuche S-Bahn verkehrt nicht zwischen Oranienburg und Birkenwerder

Zwei Wochen lang müssen S-Bahnreisende zwischen Birkenwerder und Oranienburg auf den Bus umsteigen. Es wird nach Blindgängern gesucht.

Der S-Bahnverkehr auf der Linie S1 zwischen Birkenwerder und Oranienburg wird für zwei Wochen unterbrochen. Hintergrund ist die systematische Untersuchung des Bahnuntergrunds nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg. Vom 16. Februar bis 3. März wird daher der S-Bahnbetrieb auf diesem Abschnitt eingestellt. Stattdessen fahren Busse. "Hierfür gilt dann der gleiche 20-Minutentakt wie für den Regelbetrieb der S1", sagte S-Bahnsprecher Ingo Priegnitz.

Auch auf der Bahnstrecke Berlin-Rostock müssen sich Pendler und Urlaubsreisende weiter auf erhebliche Behinderungen einstellen. Große Streckenabschnitte der wichtigen Verkehrsachse bleiben weiter gesperrt. Grund seien unvorhergesehene Probleme bei den Bauarbeiten – die 196 Kilometern lange Strecke wird gerade umfassend saniert.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter