02.02.13

"Foodsharing"

Essen teilen und verschenken, das schmeckt den Berlinern

Die Plattform "foodsharing.de" bietet Usern an, überzählige Lebensmittel zu verschenken oder zu essen. In Berlin kommt die Idee sehr gut an.

Foto: dapd

Der Aktivist Philipp Hauschild einem Container-Streifzug. Er tauscht mithilfe der Internetplattform „foodsharing.de“ noch genießbare Lebensmittel, die er aus Abfallcontainern von Supermärkten holt
Der Aktivist Philipp Hauschild einem Container-Streifzug. Er tauscht mithilfe der Internetplattform "foodsharing.de" noch genießbare Lebensmittel, die er aus Abfallcontainern von Supermärkten holt

Raphael Fellmer von dem Berliner Foodsharing-Netzwerk ist sehr zufrieden mit dem Feedback, das auf seine Idee erfolgte. "Bundesweit haben wir schon über 7500 Nutzer, und mehr als eine Tonne Lebensmittel wurde seit Dezember vor dem Müllcontainer gerettet", berichtet Fellmer.

Berlin ist eine der Städte, in der das nicht-kommerzielle Netzwerk sehr präsent ist. Seit Anfang Januar gibt es in der Hauptstadt auch einen kleinen Umsonst-Laden in der Markthalle 9 in Kreuzberg, wo Lebensmittel von einzelnen Menschen oder Geschäften kostenlos die Besitzer wechseln.

Jung und Alt machen mit

"Der richtet sich vor allem an die Leute, die nicht im Internet unterwegs sind. Die Angebote dort sind begehrt und in der Regel schnell weg", sagt Fellmer.

Die Berliner Nutzergemeinde ist nach seinen Angaben bunt gemischt. "Es machen Junge und Alte mit, auch alle Schichten sind vertreten." Derzeit seien in der Hauptstadt im Durchschnitt stets 10 bis 20 Essenskörbe abholbereit. "Unser Ziel ist es, dass in jedem Bezirk soviel angeboten wird."

Bewusster Umgang mit Nahrung

Unter www.foodsharing.de können überzählige Lebensmittel von Anbietern kostenlos eingestellt und von Interessenten abgeholt werden. Neben Privatleuten können auch Firmen wie Bäckereien oder Supermärkte mitmachen.

Hintergrund ist die Idee, bewusster mit Lebensmitteln umzugehen und weniger wegzuwerfen. Ein Bundesbürger wirft im Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel in den Müll.

Quelle: dpa/anni
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote