30.01.2013, 23:02

Führungswechsel KaDeWe-Chefin Ursula Vierkötter muss gehen


Ursula Vierkötter (l.) und Petra Fladenhofer beim Neujahrsempfang der Berliner Morgenpost 2012

Foto: © JÖRG KRAUTHÖFER

Ursula Vierkötter (l.) und Petra Fladenhofer beim Neujahrsempfang der Berliner Morgenpost 2012 Foto: © JÖRG KRAUTHÖFER

Die Managerin soll bereits an diesem Donnerstag ihr Büro am Berliner Tauentzien räumen. Petra Fladenhofer übernimmt.

Die Chefin des Kaufhaus des Westens (KaDeWe), Ursula Vierkötter, steht angeblich vor der Entlassung. Wie "bild.de" berichtet, muss die Chefin des bekanntesten Kaufhauses in Deutschland an diesem Donnerstag ihr Büro räumen. Betreiber des Hauses an der Tauentzienstraße ist der Karstadt-Konzern.

Nach offizieller Darstellung trenne man sich im gegenseitigen Einvernehmen und Karstadt danke ihr für ihren Beitrag. Nach Informationen von "bild.de" , die aus Unternehmenskreisen kommen, soll Ursula Vierkötter (47) die Ansprüche von Karstadt-Chef Andrew Jennings nicht erfüllt haben.

Ab sofort werde Petra Fladenhofer die Geschäftsführung übernehmen, heißt es weiter. Sie war bisher als Marketing Director Premium Group und zuvor als Pressesprecherin im Unternehmen tätig.

Ursula Vierkötter leitet das Haus seit Januar 2009. Die Diplomkauffrau hatte 1991 als Trainee im Vertrieb der Karstadt Warenhaus GmbH begonnen. Ab 1993 leitete sie diverse Filialen von Karstadt, Köln war vor ihrem Wechsel nach Berlin ihre letzte Station.

In den vergangenen Jahren war das KaDeWe aufwendig umgebaut und umgestaltet worden. Es empfängt auf seinen 60.000 Quadratmetern täglich bis zu 50.000 Kunden aus aller Welt, in der Weihnachtszeit werden sogar bis zu 100.000 Menschen gezählt. Es gilt als das größte Warenhaus Kontinentaleuropas. Der 1907 eröffnete Einkaufstempel erstreckt sich über sieben Etagen.

(sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter