30.01.13

Unter Mordverdacht

Berliner verrät der Polizei das Versteck seiner toten Mutter

Ein 38-Jähriger soll bereits 2011 seine Mutter getötet und danach weiter ihre Sozialhilfe kassiert haben. Die Leiche galt als verschwunden.

Ein 38 Jahre alter Mann aus Berlin-Spandau ist von der Polizei wegen Mordverdachts festgenommen worden. Er ist dringend verdächtigt, seine Mutter bereits im Jahr 2011 getötet und anschließend die Leiche versteckt zu haben. Zudem soll er weiter die Sozialhilfe der toten Frau bezogen haben.

Am Dienstagvormittag wurde der Mann in Spandau festgenommen. Der Verdächtige sollte am Mittwoch einem Richter zum Erlass eines Haftbefehl vorgeführt werden. Die Ermittlungen der 4. Mordkommission wegen Mordes und Betruges dauern unterdessen an.

Der 38-Jährige hatte laut Polizei im Dezember 2012 die Tat einer Bekannten gegenüber angedeutet. Die Frau wandte sich anschließend an die Polizei, wodurch die Ermittlungen erst in Gang kamen, bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die eingeleiteten Ermittlungen ergaben schließlich, dass der 38-Jährige mit Hilfe von Urkundenfälschungen dafür gesorgt hatte, dass die Sozialhilfe für seine damals 76 Jahre alte Mutter weiter gezahlt wurde.

Leichnam war in einem Wohnwagen versteckt

Bei seiner ersten Vernehmung nach der Festnahme hatte der Tatverdächtige nach Polizeiangaben zunächst ein Teilgeständnis abgelegt. Der 38-Jährige habe den Ermittlern preis gegeben, wo sich der bislang verschwundenen Leichnam befindet.

Die Beamten entdeckten daraufhin noch am Dienstag die sterblichen Überreste des Opfers. Der verpackte Leichnam war in einem Wohnwagen auf einem Betriebsgelände an der Hansastraße im Lichtenberger Ortsteil Alt-Hohenschönhausen versteckt. Auf dem Gewerbegrundstück haben nach Informationen dieser Zeitung unter anderem ein Lagerunternehmen und ein Autohandel ihren Firmensitz.

Unter welchen Umständen und wann genau die zum Zeitpunkt ihres Verschwindens 76-jährige Frau zu Tode kam, ist dagegen noch unklar. Der 38-Jährige machte laut Polizei auf diesbezügliche Fragen zunächst keine Angaben.

Auch die sofortige Obduktion des Leichnams konnte die Todesursache nicht eindeutig klären. Dieser Umstand dürfte mit der langen Liegezeit der Leiche zusammenhängen, vermutete ein Ermittler.

Quelle: pol
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Himmelskreaturen Der Angriff der Riesendrachen
Raumfahrt Nasa schickt wieder Astronauten ins All
Sexueller Missbrauch Neues Gesetz soll Kinder besser schützen
Merkel empfängt Emir "Katar unterstützt keine Terror- Organisation…
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

British Royal

Happy Birthday, Harry! Ein Prinz wird 30

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote