04.01.2013, 12:17

Verkehrskontrolle Berliner liefern sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei endete am Donnerstagabend in Berlin-Wedding mit einer Festnahme.

Beamte der Berliner Polizei haben sich am Donnerstagabend in Wedding mit zunächst Unbekannten eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Auslöser war der Versuch von Polizisten, gegen 20.45 Uhr an der Kreuzung, Gericht-/Grenz-/Gartenstraße einen grünen VW Polo zu kontrollieren.

Der bislang unbekannte Fahrer gab jedoch Gas und raste die Grenzstraße entlang, wobei er auch trotz roter Ampel weiterfuhr. An der Kreuzung Reinickendorfer/Gerichtstraße drängte der Mann sich mit seinem Polo zwischen zwei abbiegende Autos, die er beide rammte.

Der Unbekannte hielt auf dem Grünstreifen, alle drei Insassen des Autos ergriffen zu Fuß die Flucht. Die Polizei konnte einen der Männer, einen 36-Jährigen, festnehmen, die anderen beiden konnten entkommen.

Die Fahrer der gerammten Autos erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden.

Der 36-Jährige behauptet, dass er Fahrer und Beifahrer nur flüchtig kenne.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter