28.12.12

Party in Berlin

Silvester am Brandenburger Tor - der große Service

Die Pet Shop Boys läuten in Berlin das neue Jahr ein. Bis zu eine Million Besucher werden erwartet. Der große Service zu Silvester.

Von Andreas Gandzior

Bis zu eine Million Partygäste werden zur Neujahrsparty vor dem Brandenburger Tor erwartet. Eine Zahl, die die große Beliebtheit der Stadt und der Festmeile auf der Straße des 17. Juni belegt. Und das seit Jahren. Einer aktuellen Umfrage im In- und Ausland zufolge wird Berlin als beliebteste Silvesterdestination immer beliebter.

Laut einer Befragung des Hotelbuchungsportals Hotel.com will mehr als jeder dritte Deutsche den Jahreswechsel gern in der Hauptstadt verbringen. Von den 1000 Befragten möchten 20,6 Prozent lieber in Hamburg feiern, 11,1 Prozent wollen in der letzten Nacht des Jahres nach München reisen. Lediglich 7,8 Prozent der Befragten möchten den Silvesterfeiern ins Ausland entfliehen.

Besonders viele Gäste aus Finnland erwartet

Die riesige Open-Air-Silvesterfeier zieht bereits seit Jahren auch internationale Gäste an. "13 Prozent der Hotelanfragen von Touristen aus Europa melden sich wegen der Silvesterparty", sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von Visit Berlin, der Berliner Tourismusgesellschaft. "Wir rechnen mit ungefähr zwei Millionen Besuchern in der Stadt."

Und unter ihnen könnten in diesem Jahr besonders viele Gäste aus Finnland nach Berlin kommen. Nach Angaben des Hotelbuchungsportals Hotel.com hätten die Suchanfragen finnischer Touristen im Vergleich zum Vorjahr um 87 Prozent zugenommen. Auch bei den Schweden, Norwegern und Franzosen sei das Interesse besonders groß. Nur die Spanier können sich in diesem Jahr weniger für einen Party-Trip nach Berlin begeistern, als im Vorjahr. Die Zahl der Suchanfragen sank um sieben Prozent.

"Die Bilder vom Brandenburger Tor, von der Party und der Stadt gehen seit Jahren regelmäßig um die Welt. Wie die Bilder aus Sydney und New York", sagt Kieker. "Diese Werbung ist unbezahlbar und bringt uns und die Stadt voran." Berlin werde zu Silvester ausverkauft sein. Vom preiswerten Hostel über Ferienwohnungen bis hin zu Fünf-Sterne-Hotels gebe es Ende des Jahres keine freien Zimmer mehr, so Kieker.

ZDF überträgt bereits zum dritten Mal live

Seit dem 26. Dezember läuft auf der Straße des 17. Juni der Aufbau für die Mega-Sause auf Hochtouren. Drei Bühnen werden auf der zwei Kilometer langen Strecke zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule errichtet. Von der Hauptbühne vor dem Brandenburger Tor aus wird das ZDF im dritten Jahr in Folge live übertragen.

Die Sendung beginnt um 21.45 Uhr und dauert drei Stunden. Die weltweite Ausstrahlung übernimmt die Deutsche Welle. Nach Angaben des Senders werden auch rund 150 Fernsehsender aus der ganzen Welt die Bilder von der Hauptstadtparty übernehmen.

Höhepunkt um Mitternacht werden die Pet Shop Boys und ein elf Minuten dauerndes Feuerwerk mit rund 6000 Raketen sein, verspricht Veranstalter Willy E. Kausch. Carolin Niemczyk von der Band "Glasperlenspiel", Jürgen Drews, Adoro, die Hermes House Band, Oceana und Bonnie Tyler werden auftreten.

"Meine Fans in Deutschland sind mittlerweile wie eine Familie für mich und ich freue mich, dass ich mit so vielen von ihnen Silvester feiern kann", verriet Bonnie Tyler der Berliner Morgenpost. Das Berliner Publikum sei schon immer etwas Besonderes gewesen und es sei etwas Großartiges, auf einer der größten Silvesterpartys der Welt vor diesem Publikum auftreten zu können. "Ich kann es kaum erwarten, die ganzen Fans vor dem Brandenburger Tor zu sehen."

Offizielles Bühnenprogramm beginnt um 19 Uhr

Das offizielle Bühnenprogramm beginnt, wie auch auf den anderen Bühnen bereits um 19 Uhr. Insgesamt werden 260 Künstler auf den drei Bühnen erwartet. Die Radiosender 104.6 RTL und Radio Berlin 88,8 versprechen eine Open-End-Disco unter freiem Himmel.

Einen Vorgeschmack auf die große Party gibt es bereits am Sonntag und am Nachmittag des letzten Tages im Jahr 2012. Dann werden die Stars der Silvesterparty jeweils zwischen 14 und 19 Uhr bei den Proben und Soundchecks öffentlich auftreten. Für die Sicherheit auf der großen Party werden rund 400 Ordner sorgen.

Ein Großteil wird an einem der sieben Zugänge auf das Partygelände die Taschen der Besucher an den Eingängen kontrollieren. Feuerwerkskörper und Glasflaschen dürfen, wie in den Jahren zuvor, nicht auf das Veranstaltungsgelände mitgenommen werden. An zwei temporären Feuerwehrwachen und fünf Sanitätszelten werden Helfer des Deutschen Roten Kreuz und Feuerwehrleute im Einsatz sein.

Aufgrund der zahlreichen Straßensperrungen rund um das Veranstaltungsgelände sollten Besucher unbedingt auf das Auto verzichten und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Es stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Empfohlen werden der Hauptbahnhof, sowie die Stationen Potsdamer Platz und der Bahnhof Tiergarten. Die S- und U-Bahnausgänge der Station Brandenburger Tor auf dem Pariser Platz werden ab 15 Uhr geschlossen, da der gesamte Platz ab diesem Zeitpunkt abgesperrt wird.

Engpass Bahnhof Friedrichstraße

Nach dem Absturz eines Betonbrockens im Bahnhof Friedrichstraße sperrt die Bahn in der Silvesternacht Teile des Gebäudes vorsorglich ab. Mit der Absperrung solle eine Überfüllung des Bahnhofes zum Jahreswechsel verhindert werden, so ein Bahnsprecher. Zwischen 16 Uhr zu Silvester und 3 Uhr am Neujahrstag werden die Regionalbahnsteige, die Haupthalle und der Eingang Georgenstraße geschlossen.

Wegen der Silvesterfeierlichkeiten wird die Buslinie 100 zwischenzeitlich umgeleitet beziehungsweise teilweise eingestellt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Lützowplatz und S- und U-Bahnhof Alexanderplatz. Die Änderung gilt zwischen dem 31.Dezember 6 Uhr und dem 1. Januar 12 Uhr.

Anbei noch einmal die wichtigsten Tipps

Uhrzeit Auf Nummer sicher geht, wer schon zwischen 18 Uhr und 19 Uhr zu einem der Eingänge geht, sagte eine Sprecherin der Veranstalterfirma Silvester in Berlin (SiB). "Danach wird es meistens schon brenzlig." Ist das Gelände voll, werden die Eingänge geschlossen. In diesem Jahr ist es nach Einschätzung der Sprecherin voraussichtlich zwischen 20 Uhr und 21 Uhr so weit. Wer nicht sicher ist, ob er noch eingelassen wird, sollte Berliner Radiosender einschalten. Dort geben die Veranstalter kurzfristig bekannt, wann die Eingänge dicht sind.

Eingänge Nicht alle Eingänge schließen bei Überfüllung gleichzeitig. Ist das Tor am Pariser Platz zum Beispiel zu, könnten die Besucher es noch etwa eine Viertelstunde lang an einem anderen Eingang versuchen, sagte die Sprecherin. Besonders voll werde es voraussichtlich vor der großen Bühne direkt vor dem Brandenburger Tor. Wer dort nicht unbedingt stehen möchte, sollte den Eingang an der Siegessäule wählen. Auf dem Weg von dort aus Richtung Brandenburger Tor gebe es Leinwände, die das Spektakel auf der großen Bühne zeigen.

Knaller Besucher dürfen keine Feuerwerkskörper mit auf das Gelände nehmen. Wer auf das Knallen nicht verzichten will, kann an einem Abbrennplatz außerhalb des Areals vor dem Eingang an der Siegessäule sein Pulver verschießen. Am Eingang kontrollieren Sicherheitsleute die Taschen der Gäste.

Mitbringsel Neben Knallern ebenfalls verboten sind unter anderem: Alkohol, zerbrechliche Gegenstände wie Flaschen oder Bierkrüge, Plastikflaschen für mehr als einen halben Liter Flüssigkeit, sperrige Gegenstände wie Stühle, Megafone und Laserpointer. Darauf weisen die Veranstalter auf ihrer Internetseite hin.

Kinder und Tiere Das Gelände zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule ist zur Silvesternacht erfahrungsgemäß sehr voll. Die Besucher stünden möglicherweise sehr eng und seien teilweise großem Lärm ausgesetzt, warnt SiB. Das sollten Eltern bedenken, die ihre Kinder mitbringen. Tiere sind auf dem Gelände verboten.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Anschlag in Ottawa "Kanada wird sich niemals einschüchtern lasse…
Es wird kalt Plötzlich Winter - erster Schnee in Deutschland
Tarifstreit Bahn verhandelt mit EVG statt GDL
Anschlag in Kanada Video zeigt Schießerei zwischen Polizei und Täter
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Großbritannien

Ein Hauch von Bauch – Auftritt von schwangerer…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote