28.12.12

Urteil

Überfallserie - Berliner erhält vierjährige Jugendstrafe

Ein 22-Jähriger hatte mit Komplizen acht Spielhallen überfallen, dann floh er nach Ägypten und stellte sich schließlich der Polizei.

Wegen einer Überfallserie auf Berliner Spielhallen ist ein 22-Jähriger am Freitag zu einer Jugendstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Durch die rohen Gewalttaten seien die Opfer in Angst und Schrecken versetzt worden, hieß es in dem Urteil des Landgerichts Berlin.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der damals 19-Jährige von Dezember 2009 bis Januar 2010 mit Komplizen acht Spielhallen in Berlin überfallen und Angestellte teilweise geschlagen hatte. Bei den Taten wurden 12.000 Euro erbeutet.

Im Prozess legte der Angeklagte ein Geständnis ab. Nachdem er nach Ägypten geflüchtet war, hatte er sich im Sommer 2012 der Polizei in Berlin gestellt. Seine Komplizen wurden bereits zu ähnlich hohen Haftstrafen verurteilt.

Quelle: dapd/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Kult-Kalender Bei Pirelli dreht sich diesmal alles um Fetisch
Ausgestopft Hier lebt Eisbär Knut ewig weiter
Pakistan Lynchmord wegen Facebook-Kommentar
Yukos-Urteil Russland muss Mega-Schadenersatz zahlen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Solinger Uhrenmodel

Ben Dahlhaus, der Hype um das neue Sex-Symbol

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote