25.12.2012, 13:53

Weihnachtsbaden Unerschrockene Berliner vergnügen sich im Orankesee


Weihnachten raus aus der warmen Stube: Für dies Berliner eine Riesen-Spaß

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Weihnachten raus aus der warmen Stube: Für dies Berliner eine Riesen-Spaß Foto: Jörg Carstensen / dpa

In Deutschland werden Wärmerekorde gemeldet. Doch im Berliner Orankesee treiben die Eisschollen. Die „Berliner Seehunde“ stört das nicht.

Rund 20 Eisschwimmer haben am ersten Weihnachtstag wieder ihrem speziellen Vergnügen im Berliner Orankesee gefrönt. Mit roten Weihnachtsmannmützen auf dem Kopf, aber sonst nur in Badekleidung nahmen die Mitglieder der "Berliner Seehunde" ihr traditionelles Bad in dem See in Alt-Hohenschönhausen. Auch eine Mischung aus Wassergott Neptun mit Dreizack und Krone über der Zipfelmütze stieg in die Fluten.

Die Überwindung war in diesem Jahr bei Außentemperaturen von 8 bis 10 Grad am Vormittag des ersten Weihnachtstages nicht so groß. Mit einem Wert von 12,5 Grad am Mittag könnte es sogar der wärmste 25. Dezember in Berlin seit Jahrzehnten werden. Dennoch mussten die Eisbader erst ein Loch in die dünne Eisdecke über dem Orankesee hauen, bevor sie ins Wasser gleiten konnten. Seit 1980 gehen die "Seehunde" regelmäßig im Winter gemeinsam schwimmen.

(dpa/ap)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter