17.12.12

Adventskranz

Staatsanwalt ermittelt gegen Nußbaum wegen Büro-Brand

Nach dem Feuer im Büro des parteilosen Finanzsenators ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft. Ihr Verdacht: fahrlässige Brandstiftung.

Nach dem Feuer im Büro von Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung.

Es bestehe der Verdacht, dass das Feuer durch einen unkontrolliert niedergebrannten Adventskranz durch den Politiker verursacht wurde, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Stelter, am Montag. Bei den Ermittlungen handele sich um ein routinemäßiges Verfahren.

Das Feuer im Büro von Nußbaum in der Finanzverwaltung in Mitte war am Samstagnachmittag bemerkt worden. Bei dem Brand war niemand verletzt worden. Der Senator selbst war zum Zeitpunkt nach Angaben seiner Sprecherin nicht im Haus.

Quelle: dapd/bee
© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Prozess in Darmstadt Sanel M. bittet Tugces Familie um Entschuldigung
Rentner-Hobby So weit kann die Liebe für die Royals gehen
Tiefseekreatur Dieser Fisch isst sich im Notfall selbst
Ausbruch des Calbuco Giftige Vulkanasche, wie ein halber Meter Schnee
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Champions League

Bayern schießt spektakuläre Tore am Fließband

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote