15.12.12

Spenden-Gala

"Ein Herz für Kinder" sammelt mehr als 14 Millionen Euro

Ehrengast Mette-Marit wurde bei der Spenden-Gala in Berlin geehrt. Wie viele andere zeigt sie sich betroffen vom Massaker in Newtown.

Foto: dpa /picture alliance

Zum ersten Mal moderierte Jörg Pilawa die Spendengala „Ein Herz für Kinder“. In den vergangenen elf Jahren begrüßte stets Thomas Gottschalk die prominenten Gäste.

26 Bilder

Kindern und Jugendlichen in Not auf der ganzen Welt zu helfen, dieses Anliegen stand auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der "Ein Herz für Kinder"- Spendengala in Berlin. Mehr als 800 Gäste waren am Sonnabend zur Charity-Veranstaltung der "Bild"-Zeitung in die Ullsteinhalle des Verlagshauses Axel Springer in Berlin-Kreuzberg gekommen.

Überschattet wurde der Event von dem Amoklauf an einer Grundschule in Newtown, Connecticut, bei dem am Freitag ein 20-Jähriger 20 Kinder und sechs Erwachsene getötet hatte. Moderator Jörg Pilawa, der in diesem Jahr zum ersten Mal durch die Gala führte und damit in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk trat, erinnerte mit einer Gedenkminute an die Opfer. "Natürlich denken wir heute Abend jede Minute an die Kinder und die Hinterbliebenen", sagte er.

Auch die prominenten Gäste waren betroffen. "Man kann das gar nicht fassen, es ist furchtbar. Aber wir müssen trotzdem weitermachen", sagte Franziska van Almsick. Der ehemalige Schwimmstar gehört zu den Stammgästen der Gala, ebenso wie die Schauspielerinnen Ursula Karven, Anja und Gerit Kling und Uschi Glas. Als vierfacher Familienvater war Ex-Tennisprofi Boris Becker besonders schockiert angesichts des Vorfalls in den USA: "Wenn man selber Kinder hat, die in Amerika leben, rutscht einem natürlich das Herz in die Hose. Es ist eine Tragödie. Umso wichtiger ist es, heute hier zu sein."

"Es liegt ein Schatten über der Veranstaltung"

"Es liegt ein Schatten über der Veranstaltung", sagte der Schauspieler Herbert Knaup. Uschi Glas meinte gar: "Man würde heute am liebsten zu Hause bleiben, weil man so geschockt ist." Während der Sendung wurde der Opfer mit einem Einspieler mit Bildern aus Newtown gedacht, einige Gäste weinten. Gewichtheber Matthias Steiner machte jedoch klar: "Natürlich ist das ein perverses Drama. Aber das ganze Jahr sterben Kinder und gehen durch die Hölle. Solche Abende wie heute sind wichtig, dass darauf aufmerksam gemacht wird."

Neben der deutschen Prominenz brachten US-Schauspielerin Goldie Hawn und Mette-Marit von Norwegen internationales Flair nach Berlin. Die Kronprinzessin wurde für ihr jahrelanges Engagement zugunsten benachteiligter Kinder mit dem Goldenen Herzen ausgezeichnet. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) überreichte ihr den Preis: "Sie geben Kindern Anteilnahme, Hoffnung und Liebe", sagte er. Die Kronprinzessin bedankte sich auf Deutsch: "Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich."

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit kam zu ihrem ersten Live-Auftritt im deutschen Fernsehen als letzte über den roten Teppich ins Axel-Springer-Haus in Berlin-Kreuzberg.

Viele Prominente betroffen während Spenden-Gala.

Mette-Marit zeigte sich betroffen von dem Amoklauf in in der US-Stadt Newtown: "Heute Abend sind unsere Gedanken bei den Familien in Connecticut, die ihre Lieben auf tragische Weise verloren haben." Sie selbst hatte im vergangenen Jahr durch die Bluttat von Anders Breivik auf der Insel Utøya einen Stiefbruder verloren.

Emotional wurde es bereits zu Beginn der Sendung, als Opernsänger Placido Domingo gemeinsam mit einem Kinderchor "A Wonderful World" sang – von der Erkältung, die sich der Startenor vor Tagen zugezogen hatte, war in seiner Stimme nichts zu hören. Weitere musikalische Auftritte hatten Kylie Minogue, Nena, Amy Macdonald und Eros Ramazzotti.

Am Spendentelefon hatten unter anderem die Boxprofis Wladimir und Vitali Klitschko, die Schauspieler Wolfgang und Stephanie Stumph, Simone und Sophia Thomalla und Elyas M'Barek Platz genommen, um die Anrufe entgegenzunehmen. "Jeder Betrag zählt", sagte Model Eva Padberg, die als Unicef-Botschafterin ein Kinderhilfsprojekt in Burkina Faso unterstützt.

Schauspieler Matthias Schweighöfer war Pate für den vierjährigen Sergey aus Russland, dem mit Hilfe von "Ein Herz für Kinder" eine neue Herzklappe implantiert wurde. Auf der Bühne gaben sich Plácido Domingo, Eros Ramazzotti, Amy Macdonald, Kylie Minogue und Nena die Ehre.

Am Ende der Veranstaltung betrug die vorläufige Spendensumme stolze 14.384.971 Euro.

Quelle: dpa/as/stef
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Trotz Handelsverbot Kanada eröffnet die alljährliche Robbenjagd
Premiere Hollywoodstars bringen "Spiderman" nach…
Coachella Festival Hier ist Promis nichts peinlich
Schiffsunglück Fähre mit fast 500 Menschen gekentert
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Fernsehprogramm

Von Jesus Christus bis Hitler – Das läuft über…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote