13.12.2012, 13:12

Prozess Musiker schlägt Fahrgast mit Trompete Zähne aus


Ein Mann mit Maske spielt Trompete beim Rosenmontagszug durch Düsseldorf. Ein Musiker hat in Berlin mit dem Instrument einem Fahrgast die Zähne ausgeschlagen

Foto: dpa Picture-Alliance / Julian Stratenschulte / picture alliance / dpa

Ein Musiker hatte einen Mann in Berlin mit seiner Trompete verprügelt. Dafür erhielt er jetzt eine Bewährungsstrafe.

Ein Musiker, der einem Fahrgast mit seiner Trompete die Zähne ausgeschlagen hatte, ist am Donnerstag wegen Körperverletzung zu neun Monaten Haft mit Bewährung verurteilt worden.

Der 33-Jährige hatte vor einem Berliner Amtsgericht gestanden, dem Mann am 10. Oktober nach Streit über die Musik seine Trompete ins Gesicht geschlagen zu haben.

Das Instrument zerbrach. Der Dachdecker musste im Krankenhaus behandelt werden.

Der genervte Fahrgast hatte den Musiker in der U-Bahnlinie 2 zu Boden gebracht. Erst danach schlug der Trompeter aus Verärgerung zu.

Das Opfer hatte eigentlich seinem Kollegen helfen wollen, der mit dem Angeklagten und seinen beiden Begleitern wegen der Musik in Streit geraten war. Neben dem Geständnis des 33-Jährigen wurde strafmildernd gesehen, dass sich die beiden Angegriffenen "auch nicht so toll verhalten" hätten, wie es hieß. Sie hätten die Männer weiter musizieren lassen sollen.

(dapd/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter