11.12.2012, 09:10

Kindstötung Berlinerin gesteht Tötung ihres Babys


Tatort Beerbaumstraße in Berlin-Karow

Foto: Steffen Pletl

In Berlin-Karow ist ein Säugling tot aufgefunden worden. Die 23-jährige Mutter wurde festgenommen und räumte die Tötung ein.

Die Berliner Polizei hat eine 23-Jährige in Berlin-Karow festgenommen, die am Montag ihr Neugeborenes getötet haben soll. Sie wird noch am heutigen Dienstag einem Richter vorgeführt.

Nach den bisherigen Ermittlungen einer Mordkommission hatte die junge Frau am Montagmorgen gegen gegen 5 Uhr einen Jungen in der elterlichen Wohnung in Berlin-Karow zu Welt gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Ärztliche Untersuchungen hätten laut Polizei ergeben, dass der Säugling bereits gelebt hatte. Eine für noch am Dienstag angesetzte Obduktion soll die näheren Umstände des Todes klären.

Die 23-Jährige, deren Schwangerschaft und Geburt im Umfeld nicht bemerkt worden war, wurde festgenommen und räumte in ihrer Vernehmung die Tat ein. Die Polizei vermutet das Motiv für die Tötung in der persönlichen Überforderung der jungen Frau.

(BM/ap)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter