07.12.2012, 12:57

Hippo-Nachwuchs Namenloses Kälbchen strampelt durch den Berliner Zoo

Nachwuchs bei den Berliner Flusspferden: Kuh Kathi hat das Jungtier Ende November zur Welt gebracht. Jetzt entdeckt der Bulle die Welt.

Die Flusspferdherde im Berliner Zoo hat ein neues Mitglied. Die Kuh Kathi habe zum vierten Mal in der Hauptstadt Nachwuchs zur Welt gebracht, teilte der Berliner Zoo am Donnerstag mit.

Das Jungtier kam am 23. November zur Welt. Nach längerer Zeit war es diesmal wieder ein Männchen. Einen Namen hat der kleine Bulle noch nicht. Als ranghöchstes Weibchen wird seine Mutter für sich und ihren Nachwuchs zunächst den besten Ruheplatz im Schaubecken beanspruchen.

Danach wird der Hippo-Nachwuchs sich mit seinen Schwestern Lotty (2 Jahre), Witha (4) und der kleinen Halbschwester Nala (1) auseinandersetzen müssen. Sein Vater Ede gilt als gutmütig und verträglich.

Die in Afrika lebenden Flusspferde wurden 2006 in die Rote Liste der bedrohten Tierarten aufgenommen. Der Berliner Zoo gehört nach eigenen Angaben zu den wenigen Einrichtungen, in denen die amphibischen Riesensäuger noch regelmäßig Nachwuchs haben.

(dpa/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter