06.12.2012, 13:24

Prozess in Berlin Sex mit 13 Jahre altem Mädchen - Angeklagter schweigt

Der 42-Jährige soll „einvernehmlichen Sex“ mit der damals 13-Jährigen in seiner Wohnung in Berlin-Spandau gehabt haben.

Ein 42-Jähriger hatte Sex mit einem fast dreißig Jahre jüngeren Mädchen und muss sich deshalb wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen vor Gericht verantworten.

Im Verfahren vor dem Landgericht Berlin schwieg der Angeklagte am Donnerstag zum Vorwurf. Der Mann und das Mädchen sollen eine Liebesbeziehung gehabt haben. "Der Sex war einvernehmlich. Das ist unstrittig", äußerte der Anwalt der mittlerweile 15-Jährigen am Rande des Verfahrens.

Zwischen Oktober 2010 und Juli 2011 soll es zwischen dem Angeklagten und der Minderjährigen in der Wohnung des Mannes in Spandau vier Mal zu sexuellen Handlungen gekommen sein. Bisher sei offen, ob das Mädchen im Prozess aussagen wird, so der Anwalt. Sexuelle Kontakte zwischen Erwachsenen und Minderjährigen sind nach deutschem Recht verboten.

Der Prozess wird fortgesetzt.

(dpa/dapd/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter