05.12.12

Tödliche Köder

Berlinerin verhindert Anschlag von Hundehasserin

Eine aufmerksame Anwohnerin hat in Berlin-Wilmersdorf einen feigen Anschlag auf Hunde vereitelt. Die Polizei ermittelt.

Eine Frau hat am Mittwochmorgen einen heimtückischen Anschlag auf Hunde verhindert. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete die 53-Jährige um 8.30 Uhr in der Sigmaringer Straße in Berlin-Wilmersdorf, wie eine Fahrradfahrerin den Gehweg entlangfuhr und dabei kleine Gegenstände wegwarf.

Die Anwohnerin wurde misstrauisch und suchte nach den Gegenständen. Schließlich fand sie fünf Fleischbällchen, die mit Teilen von Rasierklingen versetzt waren. Die Frau verständigte daraufhin die Polizei, die die Bällchen sicherstellte. Bei der Radfahrerin soll es sich um eine 50 bis 60 Jahre alte Frau handeln, die eine rote Kapuzenjacke trug. Es wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Brisbane Riesenkänguru beeindruckt mit seinen Muckis
ESC-Sieger 2015 Die trickreiche Performance des jungen Schweden
Referendum Iren stimmen für Einführung der Homo-Ehe
Zoo von San Diego Zuckersüßes Baby-Hippo begeistert Besucher
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Kreuzberg 2015

So tanzt Berlin beim Karneval der Kulturen

Eurovision Song Contest

Die schönsten Bilder vom ESC 2015

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote