04.12.2012, 10:09

Kreuzberg/Mitte Polizei nimmt bei Großeinsatz in U-Bahn zehn Personen fest

Bei einem Schlag gegen Drogendealer in der Berliner U-Bahn hat die Polizei am Dienstag in Berlin-Kreuzberg zehn Verdächtige festgenommen.

Bei einem Großeinsatz gegen Drogendealer in der U-Bahn hat die Polizei am Dienstag in Berlin zehn Verdächtige festgenommen. Sie sollen regelmäßig zwischen den U-Bahnhöfen Heinrich-Heine-Straße und Moritzplatz gependelt sein – mit Heroinkügelchen im Mund. Das Heroin hätten sie für 10, 15 oder 20 Euro verkauft, sagte eine Polizeisprecherin.

Dem Polizei-Einsatz auf dem U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße war eine wochenlange Beobachtung der Dealer durch Überwachungskameras vorausgegangen. Außerdem waren Haftbefehle erlassen worden.

Acht Verdächtige waren auf dem U-Bahnhof geschnappt worden, ein weiterer bei einer Wohnungsdurchsuchung in Neukölln, bei der auch 19 Heroinkügelchen gefunden wurden. Ein weiterer Mann wurde im Amtsgericht Tiergarten festgenommen.

Hier musste er sich gerade wegen eines anderen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten und wurde zu einem Jahr und fünf Monaten Haft verurteilt.

(dpa/nbo)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter