12.11.2012, 16:27

Nistplatz Tauben vom Potsdamer Platz bekommen ein eigenes "Loft"

Foto: picture-alliance / picture-alliance/chromorange

Berliner Tauben bekommen am Potsdamer Platz einen neuen Luxus-Nistplatz. Der Startschuss fällt am Donnerstag.

Tauben auf dem Potsdamer Platz in Berlin bekommen jetzt ein eigenes Loft. Die neue Herberge mit 68 Nistplätzen auf einer Dachterrasse soll langfristig für weniger Vögel und Dreck sorgen. An diesem Donnerstag soll das Taubenhaus offiziell eröffnet werden, teilten die Potsdamer Platz Management GmbH und der Tierschutzverein Berlin mit. Bewähre sich das Pilotprojekt, würden weitere Taubenhäuser gebaut.

Die mit Aluminium und Glas verkleidete Stahlkonstruktion ist acht Meter lang, fünf Meter breit und vier Meter hoch. Sie hat die Form einer ruhenden Taube. Dort sollen die Tauben gezielt angesiedelt und gefüttert werden. Ihre Eier werden gegen Kunststoffattrappen ausgetauscht.

Da die Tiere sich am liebsten im Schlag aufhalten und dort auch den Großteil des Kots hinterlassen, bleiben die Gebäude draußen weitgehend verschont – so die Hoffnung der Initiatoren. Pro Taube fallen etwa zehn Kilo Kot pro Jahr an.

Taubenpfleger sorgen für artgerechtes Futter und säubern die Schläge. Die Tiere müssen also nicht mehr in Fußgängerzonen und an Imbissbuden nach Nahrung suchen.

(dpa/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter