29.07.2012, 13:45

Schöneberg Mann getötet – Verdächtiger Lebenspartner schweigt

Mord

Foto: Steffen Pletl

Nach der Obduktion geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Der 30-jährige Lebenspartner soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach der Tötung eines 69-Jährigen in Berlin-Schöneberg hat der tatverdächtige Lebenspartner des Mannes bislang zu den Vorwürfen geschwiegen. Der 30-Jährige sollte noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Partner des Opfers verweigere aber die Aussage, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

Der am Samstag in Schöneberg tot aufgefundene 69-jährige Mann ist einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Aufgrund der Obduktionsergebnisse geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Einzelheiten zur Todesursache und zum Motiv gaben die Ermittler nicht bekannt.

Der Partner des Toten hatte am Samstagmorgen selbst die Beamten in die gemeinsame Wohnung in der Martin-Luther-Straße alarmiert. Er war bei ihrem Eintreffen in der Wohnung und wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.

(dpa/ap)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter