Softair-Pistole

Elfjähriger terrorisiert Mitschüler auf Spielplatz

In Wedding hat ein elfjähriger Junge mit einer Softair-Pistole auf seine Mitschüler geschossen. Sie mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ein elfjähriger Junge hat drei Mitschüler auf einem Spielplatz in Berlin-Wedding terrorisiert und verletzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, bedrohte er zunächst ein gleichaltriges Mädchen mit einer Softair-Waffe und verlangte ihr Taschengeld. Dann verschoss der Junge eine Salve Plastikkugeln. Diese trafen eine bis dahin unbeteiligte zehnjährige Mitschülerin am Oberkörper. Die Elfjährige, die an einem Klettergerüst hing, erschrak dabei so sehr, dass sie auf den Kopf der Zehnjährigen fiel.

Danach griff der Junge den ebenfalls elf Jahre alten Bruder der Zehnjährigen an. Er steckte ihm brennende Streichhölzer mit der Flamme voran in die Nasenlöcher und lief dann weg. Die drei verletzten Kinder schilderten einem vorbeikommenden Polizisten die Angriffe ihres Mitschülers. Die beiden Mädchen wurden ambulant, der Junge mit seiner blutenden Nase im Krankenhaus behandelt.

Die Polizei will nun mit den Eltern des Angreifers und dem Jugendamt sprechen. Strafrechtlich sei aber nichts zu machen, da er unter 14 Jahre alt sei, sagte ein Polizeisprecher.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter